Zertifizierung von Managementsystemen

Unsere akkreditierte und von der EU zugelassene Zertifizierungsstelle ist ein kompetenter und zuverlässiger Partner in allen Fragen des Qualitäts- und Umweltmanagements. Mit einer Zertifizierung durch das PFI senden Sie klare Qualitätssignale an Ihre Kunden. Darüber hinaus schaffen Sie mit einem strategisch ausgerichteten Managementsystem eine grundsolide Basis, um schnell auf veränderte Marktsituationen oder eine neue Gesetzeslage zu reagieren.

Wir zertifizieren: 

Managementsysteme

Qualitätsmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 13485, Umweltmanagementsysteme nach DIN EN ISO 14001 und Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001 beschreiben Betriebsorganisationen, die bestimmten international anerkannten Regeln entsprechen. Sie sind auf Flexibilität und Effektivität ausgerichtet. Die Qualitätssicherung stellt nur einen Aspekt dar. Energiemanagementsysteme zielen darauf ab, die energiebezogene Leistung der Unternehmen, einschließlich Energieeffizienz, Energieeinsatz und Energieverbrauch, zu verbessern. Dies ist nicht nur für die Anwender von Vorteil, da Energiekosten reduziert werden, sondern erbringt dank der Verringerung von Treibhausgasemissionen und anderen Umweltauswirkungen ebenso einen Nutzen für Gesellschaft und Umwelt. Die Managementsysteme sollen betriebsbezogen ausgelegt werden, wobei bewährte Strukturen in der Regel nicht angetastet zu werden brauchen, aber eindeutig dokumentiert sein müssen. Auf nationaler und internationaler Ebene setzt es sich immer mehr durch, bei Geschäftsbeziehungen von Lieferanten den Nachweis eines zertifizierten Managementsystems zu verlangen. Der Nachweis erfolgt durch Zertifizierung bei einer dafür akkreditierten Organisation.

Ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) definiert Regeln, Verfahren und Maßnahmen, mit denen sich die Informationssicherheit sicherstellen und darstellen lässt. Durch das ISMS soll sichergestellt werden, dass die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit der Informationen jederzeit gewährleistet ist. Durch die Zertifizierung bei einer für ISO/IEC 27001 akkreditierten Organisation wird der Nachweis erbracht, dass die Informationssicherheit in einem Unternehmen gegeben ist.

Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz: Eine Zertifizierung des Arbeitsschutzes hat das Ziel, die Unfall- und Gesundheitsgefährdung der Angestellten zu reduzieren und zu vermeiden. Ein betriebliches Arbeitsschutzmanagement bringt Unternehmen auch den Vorteil Ausfall- und Unfallzeiten sowie damit einhergehende Kosten zu minimieren. Mit der international anerkannten Zertifizierung nach OHSAS 18001 belegt das Unternehmen die nachhaltige Senkung von Arbeits- und Gesundheitsrisiken. Die OHSAS 18001 ist kompatibel mit den Managementsystem-Normen ISO 9001 und ISO 14001, wodurch sich die Norm einfach in ein entsprechend bestehendes Managementsystem des jeweiligen Unternehmens integrieren lässt. Die bestehenden Prozesse müssen ggf. lediglich um die Anforderungen aus der OHSAS 18001 ergänzt werden.

Qualitätssicherungssysteme: Die Überwachung der Konformität mit dem Baumuster auf der Grundlage einer Qualitätssicherung bezogen auf den Produktionsprozess nach PSA Verordnung 2016/425 Anhang VIII stellt eine zugelassene Überwachung von PSA der Kategorie III der PSA Verordnung dar. Diese kann sowohl komplett unabhängig, aber auch als Zusatz zu einem bestehenden Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001 erfolgen.    

Sozialstandards (ETI): Die Ethical Trading Initiative konzentriert sich auf Unternehmen, die Waren für Konsumgütermärkte herstellen, zuliefern oder verkaufen. Der ETI-Kodex basiert auf den Grundsätzen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und ist allgemein als Muster-Kodex für Arbeitsbedingungen anerkannt. Ziel der Audits ist es, grundlegende Sozialstandards sicherzustellen und deren Einhaltung zu überwachen. Im Audit werden der betriebliche Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz untersucht. Die Lebensbedingungen für von Armut betroffene Menschen auf der ganzen Welt sollen verbessert werden.

 
Zum Seitenanfang